Der Blog rund um das Ötztal - Geschichten, Neuigkeiten, Menschen,...

Rodeln im Ötztal

Rodeln im Ötztal

Auf insgesamt 50 Kilometern schlängeln sich über das ganze Tal verteilt 15 Rodelbahnen die Ötztaler Berge hinunter. Bei Nacht geht die Action auf Kufen erst richtig los.

Rodelausflug für die ganze Familie

Rodeln will zwar gelernt sein, aber mit etwas Übung können auch Kinder einfache Abfahrten gut meistern. Die wohl einfachste, aber landschaftlich reizvollste Strecke im Ötztal befindet sich in Oetz. Die Strecke startet direkt am Piburger See, den Weg legen Eltern und ihre Kinder in nur kürzester Zeit zurück. Auch Abends ist die Bahn bis 23 Uhr beleuchtet.

Eine weitere sehr familientaugliche Strecke ist auch die Rodelbahn zur Feldringalm in Küthai. Trotz der steilen Anfahrt zum Parkplatz, schlängelt sich die Rodelstrecke anfangs Flach, dann leicht ansteigend dahin. In ca. 1 Stunde schaffen alle Familienmitglieder die 2 Kilometer lange Strecke. Nach diesem Aufstieg heißt es erst einmal gemütlich in der Feldringalm einkehren.

Mit dem Shuttelservice oder Lift zum Rodeln

Der Rodler im Ötztal muss den Weg hinauf nicht zwangsläufig zu Fuß erklimmen. Auch Lifte oder Shuttleservice befördern die Sportler zum Start mancher Strecken. Die Wurzbergalm in Längenfeld ist nicht nur zu Fuß erreichbar, sondern auch mit dem Hüttentaxi. Die Schlitten gibt es dort direkt auf der alm zu leihen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben